Unterschriftensammlung gegen den Abriss des Kaufland-Gebäudes

Es ist 15 Uhr und am Eingang zum Kaufland Gebäude herrscht ein reges Kommen und Gehen. Neben dem Eingang haben zwei Mitglieder des Bunnenviertel e.V. ihren Stand aufgebaut. "STOP! Kein Abriss! Kaufland-Gebäude soll bleiben!" steht auf einem Aufsteller. Viele Leute bleiben mit ihren Einkaufstaschen stehen, wundern sich und fragen besorgt nach.


Unterschriften02Kiezspaziergang "Wandel ohne Handel"Das sogenannte Kaufland-Gebäude wurde 2020 an den amerikanischen Projektentwickler Hines verkauft. Dem Investor gehört nicht nur das Gebäude, sondern auch der Durchgang und die sogenannte Pferdekoppel auf der anderen Seite der Swinemünder Brücke. Vorerst gibt es keine konkreten Pläne für das Gelände aufgrund der langfristigen Mietverträge. Doch es ist sicher, dass der Investor das erst 2008 erbaute Gebäude abreißen möchte. Für die Neubebauung gibt es bisher nur zwei Vorgaben – dass wahrscheinlich keine Mietwohnungen entstehen und jenseits der Brücke ein Radweg angelegt werden sollen.

Bei den Anwohner*innen besteht jetzt die berechtigte Sorge, dass der einzige große Supermarkt des Brunnenviertels verschwinden wird. In der Vergangenheit mussten sie miterleben, wie die Versorgung der Bevölkerung bei Neubauprojekten überhaupt nicht berücksichtigt wurde. Mit dem Bau des Studentenwohnheims verschwand der letzte fußläufig erreichbare Supermarkt an der Brunnenstraße. Weitere Supermärkte im Kiez sind dauerhaft geschlossen wie z.B. Edeka in der Ackerstraße und Real im Gesundbrunnencenter. So entstand eine Versorgungswüste, die vor allem Senior*innen und Menschen ohne Auto zurücklässt mit lediglich zwei Discountern, deren Warenangebot nicht annähernd an Kaufland herankommt.

Davon abgesehen ist der Abriss eines fast neuen und völlig intakten Gebäudes in keiner Weise klimaverträglich. Eine behutsame Sanierung braucht weit weniger Energieaufwand, erzeugt weniger Bauschutt und bedeutet eine geringere Lärmbelästigung für Anwohnende.



Der Brunnenviertel e.V. sammelt jetzt Unterschriften, um das Kaufland-Gebäude mit seinem Waren- und Dienstleistungsangebot zu erhalten. 1000 Unterschriften müssen zusammenkommen, damit das Anliegen der Bezirksverordnetenversammlung vorgelegt werden kann. Nur wenn die Bürger*innen ihre Bedürfnisse frühzeitig äußern, können sie bei der Planung berücksichtigt werden.

Hier sind die Auslageorte der Unterschriftensammlung:

Nachbarschaftszentrum Bürger für Bürger
Brunnenstraße 145, 10115 BerlinUnterschriften01.jpgUnterschriftensammlung durch den Brunnenviertel e.V.

Volkssolidarität
Torstraße 203 – 205, 10115 Berlin

Olof-Palme-Zentrum
Demminer Straße 28, 13355 Berlin

Waschküche
Feldstraße 10, 13355 Berlin

Evangelische Kirche am Humboldthain
Gustav-Meyer-Allee 2, 13355 Berlin

Familienzentrum Wattstraße
Wattstraße 16, 13355 Berlin

Brunnenviertel e.V.
Graunstraße 28, 13355 Berlin

Quartiersmanagement Brunnenstraße
Swinemünder Straße 64, 13355 Berlin

Eisenkralle Multishop
Swinemünder Straße 86, 13355 Berlin

Kapelle der Versöhnung
Bernauer Straße 111, 10115 Berlin

Graun Back Café
Graunstraße 40, 13355 Berlin

 

Text+Fotos: Julia Schonlau

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden