Neues Kiezmagazin: Kunstspaziergang im Viertel

Am 4. Dezember erscheint die neue Ausgabe des Kiezmagazins im Brunnenviertel. Unter dem Titel „Kunstspaziergang“ beschäftigt sich die Bürgerredaktion mit vielen verschiedenen Themen, nicht nur mit Kunst. Das Heft erscheint als E-Paper, die gedruckte Auflage wird im Kiez verteilt und liegt an vielen Orten zum kostenlosen Mitnehmen aus.

Der Kunstspaziergang in der Wolliner Straße hat es in dieser Ausgabe bis auf die Titelseite geschafft. Das liegt nicht nur am sehr interessanten Beitrag. Auch die Fotocollage mit den vier Putten hat dazu beigetragen. Doch auch die anderen Beiträge eröffnen den Lesern neue Sichtweisen auf den Kiez. Es gibt zwei historische Beiträge: einen über die Himmelfahrtkirche und einen zweiten über das Wirken von Stadtbaurat Ludwig Hoffmann im Viertel und darüber hinaus. Wie immer im Kiezmagazin „brunnen“ sind sie reich bebildert mit historischen Fotografien aus der Sammlung von Ralf Schmiedecke.

Das Heft ist aber gefüllt mit vielerlei Kiezthemen. So enthält es ein Rezept aus einem Kunstkochbuch aus dem Kiez, das gerade erschienen ist. Anlässlich des Geburtstags des Brunnenviertel e.V. werfen die Autoren einen Blick auf die Geschichte des Stadtteilvereins. Eine ehrenamtliche Autorin ist dem Götterbaum nachgespürt, der inzwischen auch überall im Brunnenviertel wächst. Es geht um ein Projekt, das untersucht, wie barrierefrei die Nachbarschaft ist und um digitale Sportangebote für die Winter-Lockdown-Zeit. Der jüngste Schreiber in der Ausgabe des Kiezmagazins berichtet von seinem ehrenamtlichen Engagement für den Haischutz und die Geschichte des rätselhaften Schatzes, der im Frühjahr im Olof-Palme-Zentrum aufgetaucht ist, wird weitererzählt.

brunnen Ausgabe21 einleitung

In der Kolumne von Stadtteilkoordinator Jochen Uhländer dreht es sich dieses Mal um Logos, die bei geförderten Projekten stets abgedruckt werden müssen. In einem weiteren Beitrag wird die Waschküche in der Feldstraße vorgestellt, die nach dem Umbau in diesem Jahr Anfang des kommenden Jahres als Projekt- und Veranstaltungsraum eröffnen soll. Schließlich findet sich auch eine Gastbeitrag von einem Mauerpark-Anwohner im Heft, der die in der letzten Ausgabe verbreitete Freude über die Eröffnung des erweiterten Parks nicht teilt. Er weist darauf hin, dass das bunte Treiben im Park für einige direkte Anwohner zu laut ist. Weitere Fotos aus dem Brunnenviertel komplettieren dieses letzte Kiezmagazin in diesem Jahr.

Das Kiezmagazin „brunnen“ wird ab 4. Dezember verteilt und liegt an vielen öffentlichen Orten im Kiez aus, unter anderem im Vorortbüro der Quartiersmanagements in der Swinemünder Straße 64, im Degewo-Kundenzentrum in der Brunnenstraße sowie im Olof-Palme-Zentrum in der Demminer Straße 28. Die Beiträge werden auch auf dem Redaktionsblog www.brunnenmagazin.wordpress.com veröffentlicht. Dort gibt es auch PDFs zum Blättern von früheren Ausgaben.

Die Bürgerredaktion wird seit Sommer 2015 und noch bis Ende 2022 mit Mitteln aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ (früher: „Soziale Stadt“) vom Quartiersmanagement Brunnenstraße gefördert. Auch das städtische Wohnungsbauunternehmen Degewo unterstützt die Kiezredaktion ab dem kommenden Jahr.

Kontakt zur Kiezredaktion: Dominique Hensel, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: (0163) 6 87 12 76

Text und Foto: Pressemitteilung Bürgerredaktion

Nächste Veranstaltungen

25 Aug
Datum 25.08.2022 17:30 - 20:00

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der 9. Quartiersratssitzung der Wahlperiode 21-23, am 25. August von 17:30 - 20:00 Uhr, teilzunehmen. Die Sitzung ist öffentlich. Wir bitten um...

Mehr lesen