Aufgaben und Ziele

Im Jahr 2005 wurde das Quartiersmanagement (QM) Brunnenstraße durch die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Kooperation mit dem Bezirksamt Mitte eingerichtet. Beauftragt mit der Umsetzung wurde ein Team der L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft GmbH. Der Stadtteilladen befindet sich seit 2005 in der Swinemünder Straße 64.


Ziele
Seit 2005 arbeitet das QM-Team gemeinsam mit Bewohner*innen, Einrichtungen und Akteuren vor Ort, dem Bezirksamt Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen daran, die Lebensbedingungen im Gebiet Brunnenstraße zu verbessern. Die Lebensbedingungen in Berlin haben sich seit 2005 für alle Menschen deutlich verändert. Die Stadt wächst und wird stetig dichter – auch das Quartier Brunnenstraße, in dem seit 2016 etwa 1.200 neue Wohnungen entstehen. 2005 lag der Wohnungsleerstand noch bei 10%.


Entsprechend ändert sich auch das Verständnis der Bewohner*innen und Einrichtungen darüber, was gute Lebensbedingungen im Gebiet Brunnenstraße sind. Die im engagierten Menschen konzentrieren sich auf die Gestaltung einer lebendigen, inklusiven Nachbarschaft, die Gestaltung eines lebenswerten, sicheren öffentlichen Raums, eine umfassende Unterstützung der Bewohner*innen und die Verbesserung der Bildungschancen.  Dabei geht es darum, die vorhandenen Potenziale aufzuspüren und auszubauen, das Eigene zur Stärke zu machen!


Aufgaben
Vieles spricht für diesen Kiez: Zentral gelegen und mit sehr guter S+U-Bahn-Anbindung bietet er zahlreiche Sport- und Spielplätze, Grünflächen in direkter Nachbarschaft, dazu attraktive Wohnungen in einer durch Straßenführung und Verkehrsberuhigung ruhigen Siedlung.


Doch neben diesen offensichtlichen Stärken gibt es auch Merkmale und Entwicklungen, die im Brunnenviertel Maßnahmen nötig machen, damit das Quartier und vor allem die Menschen Anschluss finden an die gesamtstädtische Entwicklung und die gleichen Chancen für ein selbstbestimmtes Leben haben. Dabei sind Bildung, der Zugang zu Unterstützung in den Bereichen Soziales, Qualifizierung und Arbeit, zu Netzwerken, Nachbarschaft, Teilhabe und Gesundheitsförderung zentrale Handlungsfelder.


Diese Ziele können nur mit den Menschen, die hier leben und tätig sind, erreicht werden, denn sie wissen am besten, was der Kiez braucht! Zentral ist das Motto "Hilfe zur Selbsthilfe", denn es geht nicht darum "von oben zu handeln" und Verantwortung abzunehmen, sondern die Menschen hier für ein selbst bestimmtes und verantwortliches Handeln für ihren Kiez zu stärken.


Im Kiez leisten wir:
•    Begleitung von Quartiersrat und Vergabebeirat
•    Unterstützung, um aus Ideen Projekte zu entwickeln
•    Öffentlichkeitsarbeit
•    Beratung bei der Umsetzung von Projekten
•    Fördermittelmanagement der Mittel aus dem Programm "Soziale Stadt"
•    Gremienarbeit im Kiez und darüber hinaus

Das Quartiersmanagement Ganghoferstraße hat ein Video über die Arbeit des Quartiersrats und des Quartiersmanagements erstellt.
Hier gehts zum Video: Infofilm des QMs Ganghofer Straße