Quartiersfonds

Über das Programm "Soziale Stadt" stehen dem Quartier finanzielle Mittel für Projekte zur Verfügung, über deren Verwendung Bürger*innen und Akteure mitentscheiden.

Netzwerkfonds

Der Netzwerkfonds ist eine strategische Ergänzung der quartiersbezogenen Förderangebote der Sozialen Stadt (Aktionsfonds, Projektfonds und Baufonds).
Er dient dazu, in Kooperation mit verschiedenen Partnern insbesondere bewährte und strukturfördernde Maßnahmen aus den ZIS-Fördergebieten von der Quartiersebene auf eine größere Maßstabsebene (quartiers- und/ oder bezirksübergreifend) zu übertragen und durch innovative Ansätze zudem kurzfristige Reaktionen auf gesamtstädtische Entwicklungen zu ermöglichen.


Ziel ist die nachhaltige Stabilisierung und Entwicklung der Fördergebiete (Aktionsräume einschließlich der außerhalb dieser Aktionsräume liegenden QM-Gebiete). Ein Evaluierungskonzept soll integraler Bestandteil der Netzwerkprojekte sein.

Förderfähig sind folgende nicht-baulichen Maßnahmen:

  • Maßnahmen zur Verbesserung des Zugangs zu hochwertigen Bildungsangeboten;
  • Maßnahmen, die aufeinander abgestimmte bedarfsgerechte Angebote für die von Armut betroffenen Personen ermöglichen;
  • Maßnahmen, die der Stärkung des sozialen Zusammenhalts dienen


Die wichtigsten Eckpunkte des Netzwerkfonds sind:

  • Fach- und gebietsübergreifende Projekte in QM-Gebieten oder Aktionsräumen
  • Projekte mit mehrjähriger Laufzeit ab 50.000 €
  • Auswahl der Projekte erfolgt durch SenStadtUm auf Basis der von Bezirken oder Hauptverwaltungen eingereichten Projektvorschläge


Evaluierungskonzept
Quelle: http://www.pdl-berlin.eu/programme-zis-ii/soziale-stadt.html

Baufonds

Aus dem Baufonds werden bauliche Maßnahmen ab mindestens 50.000€ gefördert.
Der Baufonds dient der Finanzierung der zur nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung erforderlichen Baumaßnahmen in den QM-Gebieten. Die Projekte ergeben sich aus der Bedarfsermittlung im Zuge der Erstellung der Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepte (IHEK) und müssen den Zielen des Programmes Soziale Stadt entsprechen. Ein Beteiligungskonzept soll integraler Bestandteil der Baumaßnahmen sein.

Förderfähig sind unter anderem:

  •    Maßnahmen zur Unterstützung und Verbesserung der Bildungsbedingungen
  •    Maßnahmen zur Unterstützung und Verbesserung der sozialen Infrastruktur im Bereich der Kinder- und
       Jugendarbeit
  •    Maßnahmen, welche die Schaffung und Stärkung von Nachbarschaften befördern
  •    Maßnahmen zur Qualifizierung des öffentlichen und halböffentlichen Raumes