Blick auf die Baustelle Mauerpark

von Dominique Hensel

Am Montag, den 21. Oktober eröffnet eine neue Ausstellung im Olof-Palme-Zentrum. Unter dem Titel „Licht am Ende des Tunnels“ werden Fotografien von Kiezfotograf Michael Becker gezeigt. Die Vernissage findet um 18.30 Uhr statt.

Mauerpark Juli19Die Baustelle im erweiterten Mauerpark im Juli diesen Jahres. Foto: HenselMichael Becker hat das Baugeschehen auf der Erweiterungsfläche des Mauerparks in der Zeit von 2016 bis 2019 immer wieder fotografiert. Er hat 30 Fotografien ausgewählt, die die verschiedenen Teilbereiche der Erweiterungsfläche zeigen.  

Zu sehen sind die neu Platanenallee zwischen Bernauer Straße und Lortzingsstraße, der Abenteuerspielplatz und der Steinkreis Höhe Lortzingstraße. Auch die rekonstruierte Ziegelmauer des ehemaligen Bahngeländes, verschiedene Spielflächen, der Gemeinschaftsgarten Mauergarten und erhaltene Gleisbereiche des ehemaligen Güterbahnhofs werden in den Fotografien gezeigt.

„Die so genannte Linie der ungleichen Dinge (Spielorte für Spontankultur) befindet sich noch im Bau, ist aber durch die umliegenden Flächen der Platanenallee und des alten Mauerpark schon in ihren Ausmaßen auszumachen“, schreibt Michael Becker in seiner Einladung.  Die Fertigstellung der Erweiterungsfläche ist laut Grün Berlin GmbH für das kommende Jahr geplant.

Dem Fotografen geht es bei der Ausstellung darum, das von außen kaum einsehbare Baugeschehen für die Anwohner und andere Interessierte zu zeigen. „Die Bilder können das Bewusstsein für die Veränderung in der unmittelbaren Umgebung schärfen, die eine neue Nähe von Wedding und Pankow herstellen wird“, hofft Michael Becker.

Die Ausstellung ist bis 17. November zu den Öffnungszeiten des Olof-Palme-Zentrums, Demminer Straße 28, zu sehen. Sie wird mit Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ vom Quartiersmanagement Brunnenstraße gefördert.

michael becker kameraKiezfotograf Michael Becker wie man ihn kennt - mit seiner Kamera. Foto: Hensel