Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße

Suche

Aktionsfonds

Ideenaufruf zum Aktionsfonds

Ausleihstationen für Sport- und Spielgeräte

Social Media

Veranstaltungen

Sonntag, 21. Juli 2019  17:00 Uhr

Selbständigentreff Austausch

Sonntag, 21. Juli 2019  18:30 Uhr

Selbständigenberatung

Mittwoch, 24. Juli 2019  18:00 Uhr

Gruppe MachMit

Donnerstag, 25. Juli 2019  17:00 Uhr

Brunnengärten Treff

Sonntag, 04. August 2019  11:00 Uhr

Wedding Markt

18.06.2019

Degewo feiert Richtfest im Lichtburgring

Das landeseigene Wohnungsbauunternehmen Degewo hat am Mittwoch (12.6.) Richtfest gefeiert. Der Rohbau für 52 Wohnungen im Lichtburgring gegenüber den so genannten Grothbauten ist nun fertig. Die Vermietung startet voraussichtlich ab November. Interessenten können den Neubau-Newsletter der Degewo abonnieren, empfiehlt Jörn Richters, Leiter des Kundenzentrums Nord.


Es wird gebaut im Brunnenviertel. Hier entsteht ein Wohnhaus im Lichtburgring. Fotos (4): Andrei Schnell

Jörn Richters von der degewo beim Richtfest.

Ein Blick auf den Plan.

So soll es aussehen wenn es fertig ist!

Bei zwei Rundgängen durch den Rohbau folgten dem Bauleiter jeweils 20 Gäste. Offenbar waren es Nachbarn, die gern selbst in die neuen Wohnungen einziehen möchten. Sie interessierten sich hauptsächlich für praktische Fragen wie Wohnungsgrößen, Küche, Bad, Balkon.

 

Jörn Richters vom Kundenzentrum Nord dankte in seiner Rede zuerst den Bauleuten und erhielt für diese Geste starken Applaus. "Ich will nicht drumherum reden, durch den Neubau ist der Hof nicht mehr so lauschig wie früher", ging er auf Kritik von Bestandsmietern in der angrenzenden Graunstraße ein. "Aber das neue Haus schirmt auch ab", entgegnete er. Damit spielte er an auf einen vor kurzem fertig gewordenen, dicht besiedelten Stadtteil im Hinterhof der Graun- und Ramlerstraße. 700 Wohnungen vom Studentenappartment bis zur Eigentumswohnung mit Blick auf den Mauerpark sind in den letzten Jahren am Lichtburgring und Bärbel-Bohley-Ring entstanden.

 

"Wir wollen ein soziales Miteinander erreichen", sagte Jörn Richters. Deshalb wird die Hälfte der 52 Wohnungen zu 6,50 Euro je Quadratmeter vermietet. Voraussetzung für den Bezug einer solchen geförderten Wohnung ist der Wohnberechtigungsschein (WBS).

 

Errichtet wurden 1- bis 5-Zimmerwohnungen. Der vorhandene Platz, der durch eine Tiefgarage begrenzt wird, wurde bestmöglich ausgenutzt, so der Bauleiter während einer Führung über die Baustelle. Man habe auf kostengünstiges Bauen geachtet, etwa indem Fenstergrößen auf wenige Typen reduziert wurden. Es gibt Keller und jede Wohnung verfügt über mindestens einen Balkon. Um einen großzügigeren Raumeindruck zu schaffen, haben alle Wohnungen Wohnküchen statt abgetrennter Küche und Wohnzimmer. Jeder Aufgang hat einen Fahrstuhl, einige Wohnungen sind barrierefrei ausgebaut. Adresse des Miethauses ist die neu gebaute Staße Lichtburgring.

Andrei Schnell/QM Ackerstraße
 
Logo Europäische UnionLogo Europäischer Fonds für regionale EntwicklungLogo BundesregierungLogo Stadt BerlinLogo Soziale StadtWappen MitteLogo Quartiersmanagement Brunnenviertel-BrunnenstraßeLogo L.I.S.T. GmbH Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden