Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße

Suche

Social Media

Projektwettbewerbe

Aktuelle Auswahlverfahren aus dem QM Brunnenviertel-Brunnenstraße

Veranstaltungen

Freitag, 19. Oktober 2018

Fotoausstellung zur BruGa

Dienstag, 18. Dezember 2018  15:00 Uhr

Nähkurs

Dienstag, 18. Dezember 2018  16:30 Uhr

Nähen und andere Handarbeiten

Mittwoch, 19. Dezember 2018  10:00 Uhr

Nachbarschaftsfrühstück

Mittwoch, 19. Dezember 2018  17:00 Uhr

Engagement im Kiez

04.04.2014

Möbelbau und Pressearbeit im Mauergarten

Der Mauergarten blüht auf – und das auch ganz ohne Blumen. Denn in den Hochbeeten keimen nicht nur die ersten Samen der Saison. An diesem Wochenende beginnen gleich zwei offene Workshop-Reihen im Gemeinschaftsgarten auf der Mauerpark-Erweiterungsfläche. In dem Gartenprojekt haben sich Menschen zusammen gefunden, die mit vielen Aktionen den Garten auch außerhalb der Hochbeete beleben und wachsen lassen.


­

Paula Heinrich ist eine der aktiven Mauergärtner. Sie hatte sich im vergangenen Jahr ein Workshopkonzept für den Gemeinschaftsgarten im Brunnenviertel ausgedacht und sie hatte Glück: ihre beiden Anträge beim Bezirklichen Bündnis für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) wurden genehmigt. Insgesamt sechs mehrtägige Workshops für Jugendliche werden mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Lokales Soziales Kapital“ (LSK) finanziert.

 

Am Sonnabend (5.4.) beginnt nun der Holzworkshop von Diego Peña Jurado, René Scharf, Joshua Kunicki. Die drei werden jeden zweiten Sonnabend mit den Teilnehmern Holzmöbel bauen und eine Bauanleitung dazu erstellen, die dann veröffentlicht werden soll. Start soll um 13 Uhr sein. Auf der Lagerfläche neben der alten Kartoffelhalle soll zunächst aus Restholz ein Unterstand für das spätere Werkeln errichtet werden. Dafür werden noch Bretter aller Art benötigt, die gern mitgebracht werden können.

 

Am Sonntag (6.4.) beginnt im 15 Uhr ein Workshop zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Paula Heinrich wird den Workshop, der an drei Sonntagen im April stattfinden wird, selbst leiten. Sie würde gern mit den interessierten Jugendlichen Texte über den Mauergarten schreiben oder Flyer oder Textilien bedrucken – je nachdem, was die Teilnehmer interessiert.

 

Weitere, über LSK finanzierte Workshops starten im späten Frühling und im Frühsommer. Im Mai und Juni geht es um Naturkosmetik und Textilien sowie in einem weiteren Workshop um den Vertrieb. In diesem Workshop soll auch ein Verleihkonzept für das über den Winter gebaute Lastenrad entstehen. Das Lastenrad soll für Initiativen im Kiez zur Nutzung zur Verfügung stehen. Im Juni sind die Erneuerbaren Energien das Thema einer Veranstaltungsreihe und auch zum Thema Bewässerungssysteme soll es einen Workshop geben.

 

Die Workshops finden im Mauergarten statt (bei Regen im Freizeiteck, Graunstraße 28) und sind bewusst offene Angebote, jeder kann ohne Anmeldung vorbei schauen. „Offene Angebote sind am Anfang immer etwas schwierig. Aber wenn sie funktionieren, dann sind sie toll“, sagt Paula Heinrich, die im Friedrichshain bereits Erfahrungen mit offenen, partizipativen Angeboten für Kinder und Jugendliche gesammelt hat.

 

Neben den offenen Angeboten soll es noch geschlossene Angebote zu den Themen der Workshops für Schulklassen geben. Wie Paula Heinrich betont, sind alle Workshops sehr praktisch orientiert. Wer also gern lieber selbst etwas tut als nur zuzuhören, ist im Mauergarten genau richtig.

 

Weiteres ist auf der Website www.mauergarten.net zu finden. Fragen zu den Workshops beantwortet Paula Heinrich unter der E-Mail-Adresse info(at)mauergarten.net.

Dominique Hensel
 
Logo Europäische UnionLogo Europäischer Fonds für regionale EntwicklungLogo BundesregierungLogo Stadt BerlinLogo Soziale StadtWappen MitteLogo Quartiersmanagement Brunnenviertel-BrunnenstraßeLogo L.I.S.T. GmbH Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden