Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße

Suche

Aktionsfonds

Ideenaufruf zum Aktionsfonds

Social Media

Veranstaltungen

Samstag, 24. August 2019  12:00 Uhr

Mauerwerk 20.19

Samstag, 24. August 2019  15:00 Uhr

Kleidertausch für Baby - und Kinderklamotten

Samstag, 24. August 2019  18:00 Uhr

Gruppe MachMit

Sonntag, 25. August 2019  17:00 Uhr

Brunnengärten Treff

Montag, 26. August 2019  09:30 Uhr

FuN - Baby

18.03.2013

Eine Investition in den Frühling

Am Mittwoch (20. März) um 12.02 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnt auf der Nordhalbkugel der Frühling. Auch wenn es sich noch eher wie ein wintermüder Vorfrühling anfühlt, erinnert uns das Kalender-Ereignis daran, dass die wärmere Jahreszeit nicht mehr weit ist. Bei vielen Initiativen im Brunnenviertel stehen die Zeichen schon lange auf Grün: die Vorbereitungen für die Garten- und Pflanzsaison haben längst begonnen.


Frühlingsblumen im Rosengarten im Humboldthain. Foto: D. Hensel

Dank des Vereins Berliner Unterwelten wird der Rosengarten auch in diesem Jahr blühen. Foto: D. Hensel

Auch Kiezreporterin Dominique Hensel lässt es als Baumscheibengärtnerin im Brunnenviertel blühen. Foto: Franz Havel

Die Gleim-Oase soll auch in diesem Jahr so schön blühen. Foto: Dunja Berndt

Die Berliner Unterwelten helfen dem Frühling mit einer Spende auf die Sprünge. Wie bereits im vergangenen Jahr hat der Verein vor kurzem nämlich in Frühlingsblumen investiert. 1200 Euro wurden dem Bezirk Mitte überwiesen, damit die Beete im Rosengarten im Humboldthain bepflanzt werden können. Ohne die Spende könnte es in den Beeten nicht Frühling werden, denn der Bezirk hat kein Geld für die Bepflanzung. Dies betrifft alle Blumenbeete und Rabatten, die der Bezirk in seiner Obhut hat. Deshalb hatte Bezirksstadtrat Carsten Spallek bereits Mitte Februar dazu aufgerufen, für das Erblühen der öffentlichen Beete zu spenden. Der Rosengarten öffnet übrigens wie immer am 1. April – und dank dem Verein Berliner Unterwelten mit Frühlingsgrün.

 

Auch viele Bewohner verschönern das Brunnenviertel mit ganz privaten Pflanzaktionen, begrünen Balkone, Baumscheiben und springen dort ein, wo es im Bezirk kein Geld gibt. Einige davon haben sich im Netzwerk „Urban Gardening im Brunnenviertel“ zusammengeschlossen. Im vergangenen Jahr haben die Kiezgärtner öffentliche Flächen von Unkraut befreit und Blümchen gepflanzt. Dunja Berndt vom Netzwerk wartet schon sehnsüchtig auf besseres Wetter, damit es endlich losgehen kann. Sobald die Sonne genug scheint, geht es nämlich auf der Gleim-Oase vor dem Gleimtunnel weiter. Die Oasen-Gärtner wollen endlich aussähe, das begonnene Mosaik weitermalen. Von Mai bis Oktober soll die Gleim-Oase übrigens klingen – Windspiele in den Beeten werden für Blumenmusik sorgen. Wer sich den Termin schon vormerken möchte: am 7. Juni gibt es ab 12 Uhr wieder einen Sommerbrunch auf der Gleim-Oase. Zunächst treffen sich im Mai aber die Kübelpaten vom Vinetaplatz. Denn die großen Pflanzkübel können mit Zustimmung des Bezirks von Anwohnern bepflanzt werden. Unterstützer und weitere Kübelgärtner werden noch gesucht.

 

Auch im Mietergarten in der Swinemünder Straße hinter dem Lerncafé wird der Frühling schon freudig erwartet. Mit Unterstützung der degewo lassen dort Anwohner die Pflänzchen sprießen. Eine andere Garteninitiative gärtnert momentan zunächst auf dem Papier. Die Initiative zur Gründung eines Gemeinschaftsgartens auf der Mauerpark-Erweiterungsfläche wartet auf den Frühling – und darauf, dass das bisher verschlossene Tor von der Lortzingstraße zum Mauerpark endlich geöffnet wird. Die Akteure vom „Mauergarten“ hoffen, dort mit Beginn der Pflanzsaison aktiv werden zu können. Wer Lust hat, sie zu unterstützen, kann zu den Vorbereitungstreffen gehen, die alle zwei Wochen an wechselnden Orten im Brunnenviertel stattfinden. Das nächste Treffen findet am 28. März um 19 Uhr in der Tortenwerkstatt, Gleimstraße 6, statt.

 

Mehr zum Thema Grün?

Hinweise des Bezirksamtes für Baumpaten/Baumscheibengärtner: Baumscheibenflyer

Des interkulturellen Gemeinschaftsdachgartens „Himmelbeet“ im Wedding: Himmelbeet

 

Für öffentliches Grün in Mitte spenden?

Kontakt zum Grünflächenamt: (030) 9018-33101

Wer möchte, kann auch direkt spenden:

Bankverbindung: Bezirkskasse Mitte, Postbank Berlin, BLZ 10010010, Konto-Nr.: 650530102 mit Verwendungszweck: Blumenspende 4722/28290

Dominique Hensel
 
Logo Europäische UnionLogo Europäischer Fonds für regionale EntwicklungLogo BundesregierungLogo Stadt BerlinLogo Soziale StadtWappen MitteLogo Quartiersmanagement Brunnenviertel-BrunnenstraßeLogo L.I.S.T. GmbH Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden