Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße

Suche

Aktionsfonds

Ideenaufruf zum Aktionsfonds

Social Media

Veranstaltungen

Montag, 19. August 2019  09:30 Uhr

FuN - Baby

Mittwoch, 21. August 2019  17:00 Uhr

Selbständigentreff Austausch

Mittwoch, 21. August 2019  18:30 Uhr

Selbständigenberatung

Mittwoch, 21. August 2019  19:00 Uhr

Miteinander Reden Muttersprachliche Interreligiöse Lesung

Samstag, 24. August 2019  12:00 Uhr

Mauerwerk 20.19

21.04.2016

KiezKlima: Nach dem Workshop startet Ideensammlung

Fast 45 Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind am Donnerstag (7.4.) zum ersten KiezKlima-Workshop ins Olof-Palme-Zentrum gekommen, um gemeinsam Ideen für ein klimaangepasstes Brunnenviertel zu entwickeln. In der kommenden Woche beginnt nun die öffentliche Ideensammlung.


Beim Workshop im Olof-Palme-Zentrum. Foto: L.I.S.T./EPC

Bewohner, Quartiersräte, Politiker, soziale Träger oder Kiez-Initiativen sowie Vertreter der Senatsverwaltung, dem Bezirksamt und der Wohnungsbaugesellschaft degewo dachten beim Workshop mit dem Projektteam über ein besseres Klima im Kiez nach. An drei Thementischen wurden die Teilnehmer aktiv: Gefragt waren Ideen und Vorschläge zu den Themenblöcken „Öffentliche Flächen“, „Innenhöfe der degewo“ sowie „Netzwerke und Patenschaften“. Dazu wurden Ideen gesammelt, jeweils mit fachlicher Begleitung durch die Technische Universität Berlin und das Bureau Baubotanik.

 

Mit den Einschätzungen des Bezirksamts, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und der Wohnungsbaugesellschaft degewo konnten zudem Möglichkeiten und Rahmenbedingungen abgesteckt werden. Bereits zuvor waren drei Höfe sowie zwei öffentliche Flächen als Handlungsräume für kurzfristige Maßnahmen ausgewählt worden. Alle Ergebnisse können nun auf kiezklima.crowdmap.com eingesehen, kommentiert und ergänzt werden.

 

Der Workshop bildete den Auftakt einer Veranstaltungsreihe des Projektes KiezKlima: In den kommenden Wochen werden die Ergebnisse zunächst online und vor Ort im Rahmen einer öffentlichen Ideensammlung ergänzt. Für die Ideensammlung werden Ideenboxen und -Pinnwände im Kiez aufgestellt und Ideen-Postkarten im Kiez verteilt. Darüber hinaus ist eine Infografiken-Aktion der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) geplant. Nach Abschluss dieser Phase werden auf dem Workshop am 2. Juni dann aus allen Ideen die besten ausgewählt und erste Schritte für die Umsetzung geplant.

 

Der Projekt KiezKlima

Das Projekt, das vollständig „KiezKlima - Partizipative Entwicklung und Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen am Beispiel des Berliner Brunnenviertels als innovative Strategie in der Stadtteilentwicklung“ heißt, knüpft an die Struktur an, die mit dem Quartiersmanagement im Gebiet Brunnenstraße seit 2005 entstanden ist. Bei diesem Programm hat Bürgerbeteiligung einen zentralen Stellenwert. Im Forschungsprojekt beschäftigen sich fünf Projektpartner seit Oktober 2014 drei Jahre lang mit dem städtischen Klima und damit, wie Klimaanpassungsmaßnahmen gemeinsam mit Bewohnern und lokalen Akteuren entwickelt werden können.

 

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel gefördert. Das Modellprojekt wird durch den Projektträger Jülich begleitet. Umgesetzt wird das Projekt durch die TU Berlin, die CQ Beratung+Bildung GmbH, die L.I.S.T. GmbH und die Unterauftragnehmer Bureau Baubotanik und EPC. Als externe Partner wirken die degewo, das Bezirksamt Mitte und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit.

 

Weiterlesen?

Projektwebseite www.kiezklima.de

Beitrag: KiezKlima: 2. Klimarundgang

Beitrag: Das Projekt "KiezKlima" forscht im Brunnenviertel

Beitrag: Wie wirkt sich der Klimawandel auf das KiezKlima aus?

Beitrag: Workshops für ein besseres Kiezklima

PM KiezKlima, bearbeitet: D. Hensel
 
Logo Europäische UnionLogo Europäischer Fonds für regionale EntwicklungLogo BundesregierungLogo Stadt BerlinLogo Soziale StadtWappen MitteLogo Quartiersmanagement Brunnenviertel-BrunnenstraßeLogo L.I.S.T. GmbH Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden