Die Sperrmüllautos kommen mehrmals ins Brunnenviertel

von Dominique Hensel

Der Sperrmülltag im vergangenen November in der Putbusser Straße war ein großer Erfolg. Viele Anwohnerinnen und Anwohner brachten ihren Sperrmüll zu den drei Autos der Berliner Stadtreinigung (BSR). In diesem Jahr gibt es die Aktionstage des Bezirks wieder. Das Brunnenviertel hat Glück und wird sogar drei Mal angefahren.

sperrmuell 4Ein altes Fahrrad wird entsorgt. Foto: HenselInsgesamt wird es in diesem Jahr zwölf Sperrmüll-Aktionstage geben, drei mehr als 2019. Sie beginnen im März und gehen bis in den November hinein. Im Mai werden die Sperrmüllautos wieder in die Putbusser Straße kommen, im November ist die Demminer Straße (Wendhammer an der Swinemünder Straße) dran. Auf der anderen Seite der Brunnenstraße findet im November ebenfalls eine Aktionstag statt: in der Jasmunder Straße/Ecke Usedomer Straße.

Was abgegeben werden kann

Bei den Aktionstagen können Matratzen, Kühlschränke, Sofas und andere Möbel, Teppiche, Schrott, Kunststoffteile, Elektrogeräte und Alttextilien kostenfrei abgegeben werden. Nicht mitgenommen werden Bauabfälle, Gussbadewannen, Autoreifen und -batterien sowie Schadstoffe (Farben, Lacke).

Die Bilanz der ersten Aktionstage

2019 hat der Bezirk Mitte zum ersten Mal Sperrmüll-Aktionstage durchgeführt. Im ganzen Bezirk Mitte waren 1.260 Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf gefolgt. Sie haben insgesamt 762 Kubikmeter Sperrmüll und 1.003 Elektroaltgeräte ganz legal in der Nähe ihres Wohnortes entsorgen können. Auch im Brunnenviertel hat sich die Aktion gelohnt. Nach Angaben der BSR wurden im Kiez insgesamt etwa fünf Tonnen Sperrmüll eingesammelt. Auch 40 große Elektrogeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Fernseher sind abgegeben worden, zudem 40 kleine Elektrogeräte. (Bericht vom Aktionstag 2019: „Sperrmülltag: Besuch von den Männern in Orange“)

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel zeigt sich zufrieden mit den Aktionstagen: „Nach den erfolgreichen Sperrmüllaktionstagen im letzten Jahr haben wir sehr viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung erhalten. Wir konnten im Anschluss der Termine auch einen Rückgang des illegal abgestellten Sperrmülls in den jeweiligen Gebieten feststellen, weshalb wir uns entschieden haben, die Aktion in diesem Jahr fortzuführen“. Langfristig müsse mit der Entsorgung von Sperrmüll anders umgegangen werden als bisher. „Immer weniger Menschen besitzen ein Auto und gewisse Dinge sind einfach zu sperrig, um ohne transportiert zu werden. Darüber sind wir mit der BSR und Landespolitik im Gespräch“, sagt er.

Alle Sperrmüllaktionen im Bezirk Mitte

In Absprache mit den Quartiersmanagements finden die Sperrmüllaktionstage an folgenden Tagen und Hotspots, jeweils von 8-12 Uhr, statt:

  • Sa, 21.03.2020 Soldiner Straße / Prinzenallee (vor der Stephanus-Kirche)
  • Sa, 28.03.2020 gegenüber Grüntaler Straße 21
  • Sa, 16.05.2020 Diesterweg-Gelände direkt gegenüber der Putbusser Straße 41
  • Sa, 20.06.2020 Schulhof der Kurt-Tucholsky-Grundschule, Rathenower Straße 18
  • Sa, 18.07.2020 Zwinglistraße 1-2 (gepflasterter Bereich des Ottoparks)
  • Sa, 22.08.2020 Schulstraße / Ruheplatzstraße (gegenüber Ruheplatzstraße 13)
  • Sa, 19.09.2020 Spielplatz Wiebestraße (neben Wiebestraße 39)
  • Sa, 26.09.2020 Grüntaler Straße / Soldiner Straße (bei dem Trafo-Häuschen)
  • Sa, 07.11.2020 Magdeburger Platz 6 (Ecke Kluckstraße)
  • Sa, 14.11.2020 Jasmunder Straße 16-21 (Usedomer Straße / Jasmunder Straße)
  • Sa, 28.11.2020 Demminer Straße / Swinemünder Straße, direkt am Wendehammer vom Straßenstück Demminer Straße 26-30 zwischen Swinemünder und Putbusser Straße

Bezahlt werden die Aktionstage auch in diesem Jahr mit Mitteln aus dem Aktionsprogramm „Saubere Stadt“ des Berliner Senats.

sperrmuell 3Viel Elektroschrott wurde eingesammelt. Foto: Hensel