Sperrmüllaktionstag im Brunnenviertel

von Dominique Hensel

„Packen wir’s an!“ steht auf dem Plakat der Berliner Stadtreinigung (BSR). Angepackt werden soll Sperrmüll in Berlin-Mitte. Der Bezirk will gegen illegal abgestellte Sofas, Matratzen und Kühlschränke vorgehen und führt daher unter anderem insgesamt neun Aktionstage durch. Am Samstag, den 23. November kommt die BSR im Brunnenviertel vorbei und holt am ehemaligen Standort des Diesterweg-Gymnasiums in der Putbusser Straße 12 Sperrmüll kostenlos ab.

BSR PlakatIm Rahmen der Sperrmülltage haben Anwohner und Anwohnerinnen die Möglichkeit, an bestimmten Tagen und Orten jeweils zwischen 8 und 12 Uhr ihren nicht mehr benötigten Hausrat kostenlos abzugeben. Zu Sperrmüll gehören Möbel, Teppiche, Matratzen, Schrott, Kunststoffteile, Elektrogeräte und Alttextilien. Nicht abgegeben werden können Bauabfälle, Gussbadewannen, Autoreifen und -batterien sowie Schadstoffe (Farben, Lacke).

Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe sind an den Aktionstagen mit einem Sperrmüllpressfahrzeug vor Ort. Die Weddinger sparen somit den Weg zu einem der Recyclinghöfe, wo Sperrmüll ebenfalls – jederzeit – kostenlos abgeholt werden kann. Im Wedding selbst gibt es zwar keinen, jedoch befindet sich kurz hinter der Bezirksgrenze zu Pankow ein Recyclinghof, in der Behmstraße 74. Er hat Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr geöffnet, samstags von 7 bis 14.30 Uhr.

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel: „Mit den Sperrmüllaktionstagen wollen wir Anreize geben und sensibilisieren, damit niemand mehr seinen Müll auf die Straße stellt. Das ist längst kein Kavaliersdelikt, sondern unansehnlich und gefährlich. Und es schadet der Allgemeinheit, denn das Geld für die Entsorgung fehlt an anderer Stelle.“

Die Sperrmülltage in Mitte werden im Rahmen des Aktionsprogramms „Saubere Stadt“ des Berliner Senats durchgeführt. Die Abholorte sind von den in den jeweiligen Kiez zuständigen Quartiersmanagements ausgewählt worden.

Wie das Bezirksamt mitteilt, werden die Aktionstage gut angenommen. Beim Aktionstag in der Soldiner Straße/Ecke Prinzenallee am 19. Oktober kamen 280 Personen. Insgesamt wurden 80 Kubikmeter Sperrmüll abgegeben, darunter 130 Elektrogeräte. Zwei volle BSR-Wagen voll Sperrmüll wurden entsorgt, heißt es.